Jugendklimagipfel

Wie kann man unseren Lebensraum sichern? Um diese Frage zu beantworten haben wir, vier Schüler der Klasse 10a, uns auf den Weg nach Salzburg gemacht. Dort fand die Messe „Aqua-Alta-Alpina“ statt, die sich mit dem Thema, wie man Naturkatastrophen vermeiden und beheben kann, befasste.

Nachdem wir einige Aussteller interviewt hatten, hörten wir uns die Präsentation des „Jugendklimagipfels“ an. Obwohl es nicht ganz unseren Vorstellungen entsprach, haben wir trotzdem so manches mitgenommen. So kann man z.B über soziale Netzwerke wie Facebook, die Bevölkerung vor drohenden Naturkatastrophe warnen und dadurch Freiwillige zur Mithilfe aufrufen.

Am spJugendklimagipfeläten Nachmittag fuhren wir dann mit viel Material wieder nach Hause, um aus den aufgenommenen Interviews einen Radiobeitrag für die Bayernwelle zu produzieren, da wir im Auftrag der Medienwerkstatt als Redakteure unterwegs waren.

In der Medienwerkstatt vom Jugendzentrum Traunreut, treffen wir uns jeden Donnerstag, um uns als Jugendreporter aktuellen, politischen Themen zu widmen.

Der Messebesuch war unsere erste, große Aufgabe bei der wir viel Spaß hatten und neue Erfahrungen gesammelt haben.

Eva Pregler, Magdalena Fackler, Jakob Mannes und Christian Hoffmann-Klasse 10a

Tags : / / /